Bundesdatenschutzgesetz zu teuer?

Gepostet am 8. Jul. 2013 in Blog

Wir als Betreiber eines Internetportales achten sehr genau auf die Einhaltung des Datenschutzes.

Erstens wollen wir, dass sich die Kunden bei uns sicher fühlen und immer wieder Heizöl bestellen, zweitens wollen wir natürlich auch keine Strafe riskieren, was bei Bußgeldern von 50.000 Euro pro Einzelfall ja wohl durchaus nachvollziehbar ist.

Beim Staat scheint dies wieder einmal ganz anders zu sein. Da wird abgehört und protokolliert, dass es nur so kracht, egal ob beim Trachtenverein oder bei der NPD.

Das wissen wir nun, weil uns der arme Herr Snowden jetzt gesagt hat, was uns unsere Vertreter seit Jahren verschweigen.

Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, ob die Gesetze auch für diejenigen gelten, die sie erlassen?

Wenn ja, dann wird`s verdammt teuer!!!

….für uns

1 Kommentar

  1. Also ich halte die allgemeine Aufregung über diese Art der Protokollierung und Aufzeichnung von Kommunikation für stark übertrieben.

    Ich glaube sogar daran, dass man hierzulande über Informationsfluss von den rechtlich etwas anders gelagerten Überwachungstechniken durch unsere „Partner“ häufig dankbar sein wird – der Datenschutz wird ja zumindest für deutsche Organisationen deutlich rigider gehandhabt als anderswo.
    Natürlich wären hier gelegentlich multilaterale Lösungen oder zumindest Richtlinien begrüßenswert. Inwiefern sowas aber jemals kommt und ob dadurch nicht auch wieder der Sinn der ganzen Protokollierung untergraben würde steht ja leider in den Sternen. Ich schätze das Verhalten solcher Personen wie Snowden eher als egoistisch denn gemeinnützig ein.

    Ein „Abhören“ wie hier im Blog genannt wird halte ich persönlich ja für beinahe ausgeschlossen. Wie sollte das auch umzusetzen sein?
    Vor ein paar Tagen gab es zu der Thematik auch einen interessanten Gastbeitrag eines ehem. BND Chefes in der Süddeutschen.

    Quelle:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/debatte-um-ueberwachung-die-naive-empoerung-der-deutschen-1.1730985

    Angesichts der parteiübergreifenden, geradezu fadenscheinigen Überraschung unserer politischen Kaste in dieser Sache könnte einem beinahe noch der Verdacht kommen heuer stünde noch eine Wahl an!

    Für uns wird’s so oder so teuer, mit unseren Kreuzchen bestimmen wir ja allenfalls nur noch die Höhe der Raten…

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.