Heizölpreis-Prognose 09/2016 bis 10/2016

Gepostet am 22. Sep. 2016 in News

Die Heizölpreise haben sich in den letzten vier Wochen etwas schwächer gezeigt, ohne dass dies allzu viele Verbraucher zum Kauf bewegen hätte können. Die Nachfrage blieb für diese Jahreszeit daher ungewöhnlich schwach.

Die meisten Ölheizer sind wohl noch gut eingedeckt und/oder spekulieren auf eine ähnliche Entwicklung wie in den letzten beiden Jahren, in denen es ab Anfang November nochmals deutlich nach unten gegangen ist.

 

Ob dies allerdings in diesem Jahr so eintreten wird ist höchst fraglich, denn neben der Tatsache, dass der Rückgang damals von einem wesentlich höheren Niveau erfolgte, hat sich der Ölmarkt in den letzten Monaten langsam finden und stabilisieren können und scheint nach unten derzeit relativ gut abgesichert zu sein.

 

Auf der anderen Seite droht – wie bereits oben thematisiert – die OPEC mit Ihren Bemühungen, das Angebot einzuschränken, was durchaus einiges Potenzial nach oben bietet.
Sollte es tatsächlich zu einer Einigung, sprich Produktionskürzung bzw. -deckelung kommen, würden die Rohölpreise sicherlich (kräftig) anspringen, zumal die meisten  Marktteilnehmr kaum mit einer solchen Entscheidung rechnen!

 

Am Devisenmarkt warteten die Händler in dieser Woche mit Spannung auf die Sitzung der US-Notenbank. Hier wurde erneut keine weitere Zinsanhebung beschlossen und immer mehr Marktteilnehmer bezweifeln mittlerweile, ob es in diesem Jahr überhaupt noch dazu kommen wird.
Erst kürzlich hatte die Bank of Japan das Zinsziel für die nächsten 10 Jahre mit null Prozent angegeben und auch aus US-Notenbankkreisen ist immer mehr von „Zinsstabilität“ zu hören.

 

Am Devisenmarkt ist eine gewisse Abstumpfung zu diesem Thema zu beobachten und die Notierungen reagieren in letzter Zeit immer weniger auf solche Meldungen.
Somit ist aus unserer Sicht in nächster Zeit von dieser Seite kein größerer Einfluß auf den heimischen Heizöl-Markt zu erwarten.

 

Sie als Verbraucher sollten sich jetzt die Frage stellen, ob Sie weiter zuwarten und das Risikio, das der Ölmarkt derzeit unzweifelhaft in sich birgt, mittragen, oder auf der sicheren Seite stehen und auf dem aktuell sehr günstigen Niveau Ihren Tank befüllen wollen.

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.