Langeweile am Heizöl-Markt!

Gepostet am 3. Dez. 2013 in Blog

Am Heizöl-Markt geht ein mehr oder weniger langweiliges Jahr zu Ende. Selten waren die Preisausschläge so gering!

Betrug die Diffenenz zwischen Höchstpreis und Tiefstand im Jahr 2009 noch ca. 13 Cent pro Liter, waren es 2010 schon 15 Cent. Noch volatiler zeigte sich 2011 mit rund 16 Cent Unterschied, während die Schwankungsbreite im letzten Jahr auf gut 13 Cent pro Liter zurückging.

Passiert in den letzten Wochen nichts mehr Dramatisches, wovon ich fest ausgehe, liegt der Wert zwischen Jahreshoch und -tief in diesem Jahr nicht einmal bei 8 Cent pro Liter, also deutlich unter 10 Prozent!

Erstmals seit 2008 notieren auch die Heizölpreise voraussichtlich am Jahresende deutlich unter dem Niveau von Anfang Januar!

Langeweile muss also nicht immer was Schlechtes bedeuten!

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *