Ölscheichs verlässlicher als Waldbauern?

Gepostet am 19. Aug. 2013 in Blog

Eine sehr interessante Entwicklung ist derzeit bei den Brennstoffkosten zu verfolgen.

Während die Heizölpreise derzeit rund 10 Prozent unter Vorjahr und nur vier Prozent über den Preisen vom Sommer 2011 liegen, sind die Pelletspreise im Jahresvergleich um über 20 Prozent angestiegen.

Der Grund hierfür ist schnell gefunden, denn die Waldbauern und sonstigen Forstbesitzer sehen es derzeit einfach nicht ein, ihren mittlerweile doch recht wertvoll gewordenen Bestand abzuholzen und diesen gegen frisch gedruckte Euros zu tauschen.

Ich und wohl jeder von uns würde ganz genauso handeln.

Jetzt stellt sich halt die Frage, wie weit dieses Spielchen noch weitergeht, denn eine übergeordnete Organisation oder eine Art Verband gibt es bei den Waldbauern nicht und dass der Einzelne mit Weitblick zum Wohle der Allgemeinheit handelt, ist nicht unbedingt zu erwarten.

Anders sieht es da schon am Ölmarkt aus. Geht der Preis hier zu stark nach oben, greift sofort die OPEC ein und reguliert über die Fördermenge, was zugegebenermaßen mal gut und manchmal weniger gut funktioniert.

Man will die Lage ruhig handeln, denn ein stark steigende Ölpreis erhöht natürlich den Innovationsdruck und die Abkehrbereitsschaft vom schwarzen Gold.

Läuft es am Ende darauf hinaus, dass der Ölscheich ein verlässlicherer Partner ist, als der heimische Waldbauer?

Eine zugegebenermaßen etwas provokante Frage!

1 Kommentar

  1. Bin ja nun kein Profi,finde den Kommentar aber doch interessant.
    Holz ist ein nachwachsender Rohstoff,der oft auch als Abfall anfällt.
    Holz schlagen kostet viel Zeit,man benötigt entsprechendes Werkzeug
    und Benzin.Alles Faktoren die sich in Euro ausdrücken lassen und wenn man dann noch die Marktachfrage dazu rechnet,dann muß ich sagen bisher wurde Holz zu günstig verkauft,weil bisher nicht so beliebt.

    Eine Heizölheizung ist wesentlich einfacher und sauberer für den Verbraucher.

    Wie gesagt ich bin kein Experte,es wäre ja mal interessant zu wissen wieviel Wärme 1 Lieter Heizöl bringt und wieviel 1 Kg Holz
    Wie groß der Aufwand der Gewinnung beider Rohstoffe im Verhältnis ist.
    Wie gesagt ich persöhnlich heize lieber mit meiner Zentralheizung und genieße den Ofen als Luxus.
    Bin von der Frage Abgekommen;Geschäftspartner sind solange zuverlässig wie sie Geld verdienen können,also keine Miesen machen und ehrlich gesagt kenne ich keinen Holzbauern,der eine Yacht,eine Villa,teuren Schmuck,teure Autos,Angestellte und viel politischen Einfluß besitzt. Aber wer weiß vielleicht kommen wir da ja noch hin.
    Andersrum,wie sollen unsere Holzbauern Einfluß gewinnen wenn sie sich zu billig ,,verkaufen“?
    Interessantes Thema.
    Wünsche noch einen schönen Tag und danke für den gedanklichen Anstoß

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.