Heizöl-News vom 23.03.2016


Heizöl-Markt aktuell: Ölpreise trotz Bestandsaufbau stabil!

 
Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten zeigen sich heute im Tagesvergleich bislang recht stabil, obwohl die gestern nach US-Börsenschluss vermeldeten API-Ölbestandsdaten eher preisdrückend ausgefallen sind. In Folge werden auch die Heizöl-Notierungen weitgehend unverändert in den heutigen Handelstag starten.

Aktuell stehen die Mai-Kontrakte der europäischen Ölsorte "Brent" bei 41,30 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl "West Texas Intermediate" kostet zur Stunde 40,90 Dollar. Der Euro kann sich bei Werten um knapp 1,12 US-Dollar erneut nur knapp behaupten.

Die gestern am Vormittag zahlreichen neuen Konjunkturdaten aus der EU fielen überwiegend positiv aus.
So lagen die Einkaufsmanagerindizes aus dem verarbeitenden Gewerbe und dem Dienstleistungssektor mit 51,4 und 54 Punkten leicht über den Erwartungen der Analysten. Auch der ZEW Konjunkturerwartungsindex konnte die Prognose von 8,2 mit einem Wert von 10,6 deutlich übertreffen.
Lediglich die Zahlen aus Deutschland enttäuschten etwas, wobei auch hier der viel beachtete Ifo-Geschäftsklimaindex von 105,7 im Vormonat, auf 106,7 angestiegen ist.
Aus den USA wurden am Nachmittag gute Einzelhandelsumsätze (Redbook) und ein etwas unter den Erwartungen liegender Einkaufsmanagerindex aus dem verarbeitenden Gewerbe vermeldet.
Nach Handelsschluss in New York gab es dann wie üblich am Dienstagabend die wöchentlichen API-Ölbestandsdaten, die klar bearish zu werten waren. Unterm Strich stiegen die Vorräte im Vergleich zum Vormonat um gut vier Millionen Fass an. Erwartet wurde nur ein kleiner Zuwachs von 0,1 Mio. Barrel.

Am Devisenmarkt geriet der Euro nach den schockierenden Nachrichten aus Brüssel unter Druck, obwohl die Wirtschaftsindikationen aus der EU gestern gut ausgefallen waren. Die Gemeinschaftswährung konnte sich dann den ganzen Tag über nicht mehr so richtig erholen und bleibt auch heute Morgen eher schwach.

Die Heizölpreise in Deutschland werden nach diesen insgesamt doch recht stabilen Vorgaben heute aller Voraussicht nach kaum verändert in den Tag starten. Aktuelle Berechnungen lassen zur Stunde ein leichtes Plus von bis zu 0,2 Cent pro Liter erwarten.

Newsmeldungen
vom März 2016