Die Propheten der Neuzeit!

Gepostet am 20. Mai. 2011 in Blog

Es gibt immer wieder Dinge, die in die Kategorie „Dinge die die Welt nicht braucht“ eingeordnet werden können, was aber nichts daran ändert, dass es sie doch weiterhin gibt.

Nein, ich meine nicht die in angelsächsischer Sprache förmlich rausgeschleuderten Kommentare von Lothar Matthäus und auch nicht die von unseren Politikern notorisch verschwendeten Steuergelder.

Heute geht es mir um die alljährliche Prognose der NOAA. Was das ist? Muss man eigentlich nicht wissen – ich verrate es aber trotzdem.
Das ist die US National Oceanic and Atmospheric Administration. Alles klar?

Ich will ja nicht behaupten, das diese Organisation, die alljährlich um diese Zeit eine Prognose über die zu erwartenden Hurrikans abgibt, komplett überflüssig ist, weil ich nicht weiß was die sonst noch so treiben und ich mir auch wirlich nicht die Mühe machen will, das herauszufinden. Aber das was die Hurrikans betrifft, das könnten die sich wirklich sparen!

Ich kann mich seit Jahren nicht einmal daran erinnern, dass diese Behörde nicht vor einer „zu erwartenden überdurchschnittlichen Hurrikan-Aktivität“ gewarnt hätte.
Wir (die Menschheit), die erst kürzlich vor Augen geführt bekommen hat, dass zum Beispiel unsere Atomkraftwerke eben nicht sicher sind und die zwar wissen, dass allen großen Wirtschaftsnationen schon bald das Geld ausgeht, aber keine Ahnung haben, wie wir das Ruder wenden sollen, maßen uns an, das Wetter ein halbes Jahr im voraus vorherzusehen.
Ganz nebenbei bemerkt würde mir es persönlich schon reichen, wenn das für eine halbe Woche klappen würde.

Natürlich kommt es dann fast im jeden Jahr ganz anderes also von der NOAA prognostiziert, aber sollte doch mal wieder was größeres passieren, aber die ja davor gewarnt!
Hmmm, so blöd sind die eigentlich gar nicht ….

Weiß gar nicht wer hier die größeren Helden sind. Diejenigen die den Schmarrn verkünden oder die die darüber berichten?

Ach überigens. Das mit den Hurrikans ist eine Meldung die sehr relevant für den Ölmarkt sein soll. Spekulanten haben dann wieder Munition, die Notierungen nach oben zu ballern.
Denn durch die überaus aktiven Hurrikans in den nächsten Monaten steigt das Risiko, dass Ölplattformen evakuiert werden müssen und hier Ausfälle in einer Größenordnung drohen, die am Weltmarkt kaum spürbar sind.
Aber wie gesagt, nur für den Fall dass ….