Heizölpreis-Prognose 10/2017 bis 11/2017

Gepostet am 17. Okt. 2017 in News

Auch die Heizölpreise haben seit dem Sommer um gut 10 Prozent zugelegt, befinden sich in der langfristigen Betrachtung aber immer noch auf einem sehr attraktiven Niveau.

In den letzten fünf Jahren konnte im Oktober kaum günstiger bestellt werden!

Bereits seit Wochen raten wir zum Kauf, was sicherlich richtig war, wie sich im Nachhinein feststellen lässt.
Jedoch war die Entwicklung seit geraumer Zeit auch vorhersehbar und Mitte August erschien unser Newsletter mit der aussagekräftigen Überschrift „Die Marktlage hat sich geändert“!
Was war passiert? Die dauerhafte Reduzierung der Fördermenge durch das Abkommen der OPEC mit anderen Nicht-OPEC-Ländern wie Russland um 1,8 Millionen Barrel pro Tag, zeigte allmählich Wirkung und die weltweiten Bestände gingen spürbar zurück.
Gleichzeitig haben die niedrigen Rohölpreise des zweiten Quartals dazu geführt, dass die Bohraktivität der Schieferölindustrie in Nordamerika deutlich nachgelassen hat , was sich zwar erst mit einer Zeitverzögerung von rund sechs Monaten auf den physischen Markt auswirkt, aber an der Börse natürlich sofort aufgenommen wurde und sich entsprechend auf die (zu erwartenden) Ölpreise auswirkte.
Auch aktuell sehen wir nur wenig Luft nach unten , sodass sich Spekulationen nur dann lohnen könnten, wenn Sie etwas längerfristig angelegt sind.
Aber selbst hier raten wir zur Vorsicht. Denn wie oben bereist thematisiert, stehen die Zeichen am Rohölmarkt derzeit auf steigende Preise.
Auch vom Euro kam in letzter Zeit wenig Unterstützung . Die Europäische Zentralbank will oder kann den Kurs der ultra lockere Geldpolitik noch nicht verlassen und die schwierige Regierungsbildung in Deutschland, sowie der Brexit tun ihr übriges.
Außerdem deutet derzeit vieles darauf hin, dass in den USA die Zinsen in diesem Jahr wohl doch noch einmal angehoben werden, was die Attraktivität des „Greenback“ in Anlegerkreisen natürlich weiter erhöht.
Wir erwarten also auch in den nächsten Wochen tendenziell eher steigende Heizölpreise und raten gerade sicherheitsorientierten Verbrauchern, sofort nachzutanken, sobald der Tank wieder ein Auffüllen vertragen kann.