Wir sind gerettet!!!

Gepostet am 27. Okt. 2011 in Blog

Hurra, endlich sind wir gerettet! Es wurde gestern beim EU-Krisengipfel in Brüssel solange bis in die frühen Morgenstunden verhandelt, bis die letzten eingeschlafen sind und nicht mehr mit „Nein“ stimmen konnten.

Jetzt muss das Ganze nur noch umgesetzt werden.
Die Banken besorgen sich in den nächsten 6 bis 8 Monaten schnell mal gut 100 Milliarden am Kapitalmarkt, um die Eigenkapitalquote zu erhöhen und die hochverschuldeten Länder machen das, was nicht mal Deutschland in wirtschaftlichen Boomphasen geschafft hat – sie fahren Ihre Schulden zurück!

Aber egal, der Euro steigt fürs erste wieder und bringt heute einen gigantischen Abschlag am Heizöl-Markt von rund einem halben Cent pro Liter.

Schon geht hier die Zockerei weiter, denn wenn der Heizölpreis nach unten geht, wird das Bestellen sofort eingestellt.
Es könnte ja vielleicht noch ein Stückchen weiter abwärts gehen?
Die mehr als angespannte Liefersituation wird dabei ignoriert, es wird schon irgendwie gut gehen. „Es kann doch nicht sein, dass wenn mein Heizöl alle ist, nicht am nächsten Tag der Händler vor der Tür steht“!

Leider wurden und werden die permanenten Warnungen in Newslettern, Blogberichten, Facebook etc. eben vor dieser Situation von der Vielzahl der Verbraucher anscheinend nicht ernst genommen, und wenn dann Viele eben zur selben Zeit das Gleiche tun, dann wird es halt eng – nicht nur beim Handel, sondern auch in den Raffinerien und Tanklagern!

Irgendwie hat man das Gefühl, immer mehr Leute planen nur noch von Woche zu Woche und da ist auch die Politik als Vorbild sicherlich nicht ganz unschuldig!