Heizöl-Markt aktuell: Preise kaum verändert!

19.10.2015, 09:02 Uhr von Josef Weichslberger
Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten sind am Freitag weitgehend stabil geblieben. Da sich auch am Devisenmarkt wenig getan hat, werden die Heizöl-Notierungen hierzulande kaum verändert in die neue Handelswoche starten.

Aktuell stehen die Dezember-Kontrakte der europäischen Ölsorte "Brent" bei 50,20 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl "West Texas Intermediate" kostet zur Stunde nach wie vor 47 Dollar. Der Euro kann sich bei Werten um  1,1375 US-Dollar knapp behaupten.

Bei eher schwachen Umsätzen tat sich bis zum Nachmittag am Ölmarkt nicht besonders viel.
Erst am Nachmittag kam mit neuen Wirtschaftsdaten aus den USA etwas Schwung in den Handel.
Überraschend gut fiel dabei der Konjunkturerwartungsindex der Universität Michigan aus, denn dieser konnte in der Vorausschätzung für Oktober mit 82,7 Punkten die Erwartung von 79 Zählern klar übertreffen.
Trotzdem gingen die Rohölpreise schlussendlich kaum verändert aus dem Handel.
Heute Morgen gab es neue Indikatoren aus China die gemischt ausfielen.
Die Industrieproduktion und die Bauausgaben lagen per September unter den Erwartungen, dafür konnten die Einzelhandelsumsätze und das Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal die Analysenschätzungen übertreffen.

Auch am Devisenmarkt gab es keine größeren Ausschläge und der Euro konnte sein zuletzt wieder etwas höhere Niveau gegenüber dem US-Dollar gut verteidigen. Die Konjunkturdaten aus den USA und China neutralisierten sich hier ebenso wie schon am Ölmarkt.

So dürfte es wenig überraschend sein, dass es auch am deutschen Ölmarkt heute wenig Veränderungen geben wird. Das sollte durchaus als gute Nachricht gewertet werden, denn die Heizölpreise befinden sich derzeit auf einem äußerst günstigen Niveau.