Auslastung des Heizölmarktes

Zusammenhänge zwischen Heizölpreis, Lieferfrist, Marktbeobachtung und Kaufaktivität

Marktbeobachtung

niedrig

Kaufaktivität

mittel

Lieferfrist

niedrig

Erläuterungen zu den Zusammenhängen

Lange Lieferfristen aufgrund Überlastung der Lieferlogistik werden bei Heizöl-Bestellungen oftmals zum Problem. Geht der Tankvorrat in solchen Phasen zu Neige ist man gezwungen, kurzfristig eine Eillieferung zu bestellen, die oft sehr viel Geld kostet.

Um dies zu vermeiden, gilt es Lieferengpässe frühzeitig zu erkennen. Eine starke Bündelungen von Heizölkäufen ist meist während der Hauptbevorratungszeit in oder vor den kalten Wintermonaten oder bei geopolitischen Ereignissen mit direktem Einfluss auf den Ölpreis zu beobachten.

Mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung geht den langen Lieferfristen in der Regel eine hohe Marktbeobachtung und eine hohe Kaufaktivität voraus. Ist die Zahl der Beobachter hoch, kann damit gerechnet werden, dass in Folge - je nach Ereignislage - auch die Kaufaktivität und somit die Auslastung der Logistik schnell und stark zunehmen wird.

Unser Tipp:

Wenn Ihr Tankvorrat zu Neige geht bzw. Sie Ihren Heizöl-Kauf kurzfristig einplanen ist es von Vorteil, die Entwicklung der Kaufaktivität und der Lieferfrist engmaschig zu beobachten und frühzeitig zu handeln!
Nur so lässt sich ein Leerstand bzw. teuerer Eilzuschlag vermeiden.

Zeitliche Entwicklung von Heizölpreis, Lieferfrist, Marktbeobachtung und Kaufaktivität

 
Heizöl Preisrechner