Heizöl-Barometer - Aktuelle Lage am Ölmarkt

25.09.2018, 07:38 Uhr von Josef Weichslberger
Bestellboom im vollen Gange - Heizölpreise ziehen wieder an!
Der Rückgang der Heizölpreise war leider nur von kurzer Dauer. Nachdem das überdurchschnittlich warme Sommerwetter nun zu Ende gegangen ist und der Herbst mit recht kalten Nächten und ersten Frösten Einzug gehalten hat, kommt es derzeit am Heizöl-Markt zu dem lange erwartete und vielfach prognostizierte Bestellboom.
Die Lieferzeiten steigen dabei permanent an!
Zudem haben die Rohölpreise der Nordsee-Ölmarke "Brent" die 80-Dollar-Marke überschritten und stehen derzeit auf dem höchsten Stand seit knapp vier Jahren.
Angesichts der Iran-Sanktionen und der zurückgehenden Ölförderung in Venezuela, ist hier leider auch in nächster Zeit keine Entspannung der Marktlage zu erwarten.    
Heizöl-Preisrechner
Das spricht für steigende Heizölpreise
Das spricht für fallende Heizölpreise

Ausblick

Leider bleiben die Aussichten auf deutlich fallende Ölpreise weiterhin sehr schlecht und es steht zu befürchten, dass es in den nächsten Wochen noch weiter nach oben gehen könnte.
Auch am heimischen Heizöl-Markt dürfte die Nachfrage wohl hoch bleiben, was ebenfalls eher preistreibend wirkt.

Prognose:
steigende Heizölpreise

FastEnergy-Tipp

Wem das aktuelle Preisniveau zu hoch ist, der sollte eventuell nur eine Teilmenge bestellen. Zu Beginn des neuen Jahres könnte sich die Lage eventuell wieder etwas entspannen.

Lesen Sie hierzu auch:

Heizöl-Marktbericht

Dienstag, 25.09.2018, 08:24 Uhr

Die Ölpreise haben gestern weiter angezogen und die Brent-Ölfutures kletterten auf den höchsten Stand seit knapp vier Jahren. In Folge werden die Heizöl-Notierungen auch heute wieder mit Aufschlägen in den Tag starten.

Heizöl Preisrechner