Heizöl-Barometer - Aktuelle Lage am Ölmarkt

13.12.2017, 08:50 Uhr von Josef Weichslberger
Ölpreise mit kräftigem Preisanstieg - Heizölpreise markieren neues Jahreshoch!
Prognose:
fallende
Heizölpreise
Der Ölmarkt wird derzeit wieder von neuen bullish zu wertenden Einflussfaktoren nach oben getrieben.
In der Nordsee muss die wichtige Forties-Pipeline für mehrere Wochen außer Betrieb genommen werden, sodass dem Ölmarkt vorübergehend rund 440.000 Barrel pro Tag entzogen werden.
Gleichzeitig meldete Goldman Sachs per November eine Quotentreue der am Förderabkommen beteiligten OPEC-Länder von über 130 Prozent!
Da die Versorgungslage ohnehin schon recht dünn ist, könnte dies die Öl-Futures durchaus noch weiter nach oben treiben.

Das spricht für steigende Heizölpreise


  • Abschaltung der Forties-Pipline in der Nordsee
  • Quotenübererfüllung der OPEC-Länder
  • Spannungen im Nahen Osten

Das spricht für fallende Heizölpreise


  • Anzahl der aktiven US-Ölförderanlagen steigend
  • Schieferölindustrie erhöht Fördermengen permanent

Ausblick


Leider ist mit der Abschaltung der Forties-Pipeline ein neuer unvorhergesehener preistreibender Faktor hinzugekommen, der durchaus Potenzial haben dürfte, die Rohölpreise auch in den nächsten Tagen weiter nach oben zu treiben.

FastEnergy-Tipp


Wer in den nächsten Wochen nachtanken muss, sollte sich ernsthaft überlegen, sofort eine Bestellung zu tätigen und sich den aktuell gültigen Heizölpreis zu sichern!
Lesen Sie hierzu auch den aktuellen Marktbericht
13.12.2017, 13:32 Uhr
Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten haben gestern nach dem Erreichen des höchsten Standes seit zweieinhalb Jahren im späten Handel deutlich nachgegeben und sind mit Verlusten aus dem Handel gegangen.