Postleitzahl
Liter
Ø-Preis Deutschland
96,79 € / 100 Liter
26.05.2024, 10:30 Uhr

FastEnergy ist jetzt auch bei WhatsApp - HIER direkt ausprobieren!

Marktbericht vom 12.09.2008

Rohöl und Heizöl mit nachgebender Tendenz

12.09.2008, 08:41 Uhr von Josef Weichslberger
Heizöl-News - Heizölpreis-Analyse

Auch zum Ende der Woche setzen die Rohölpreise ihren leichten Abwärtstrend fort und pendeln mittlerweile um die 100-Dollar-Marke. Auch die Heizöl-Notierungen werden leicht nachgebend erwartet.


Wöchentliche Updates zur Heizölpreis-Entwicklung von FastEnergy auf WhatsApp!

Jetzt kostenlos abonnieren!

Aktuell stehen die WTI-Rohöl-Futures bei 101,40 US-Dollar pro Barrel, Nordseeöl „Brent“ kostet nur noch gut 98 Dollar. Der Euro pendelt um die Marke von 1,40 US-Dollar.

Gestern wurde an der New York Mercantile Exchange (Nymex) mit einem Tagestief von 100,10 US-Dollar pro Barrel erstmals seit April die 100-Dollar-Marke angetestet.
Nur Hurrikan „Ike“, der doch noch zu einer ernsthafteren Bedrohung für die Ölanlagen im Golf von Mexiko werden könnte, verhinderte größere Verluste.
Das dominierendes Thema am Markt ist aber nach wie vor die zurückgehende Nachfrage nach Öl und Ölprodukten.
Bullishe Themen wie der Iran-Konflikt werden derzeit kaum gehandelt.
Sollte die Marke von 100 Dollar deutlich unterschritten werden, sehen viele technische Analysten weitere charttechnisch getriebene Verkäufe und somit einen weiteren Rückgang der Ölpreise.

Jetzt abonnieren!

FastEnergy Heizöl News bei WhatsApp, Facebook & X

Erhalten Sie einmal wöchentlich eine kurze Zusammenfassung über die aktuellen Entwicklungen auf dem Heizölmarkt. So finden Sie immer den richten Kaufzeitpunkt!

Hand mit Megaphon

Der Rückgang des Euros ist hingegen zumindest kurzfristig gestoppt. Allerdings wird dies nur als technische Reaktion auf die starken Verluste der Vortage gesehen. Zunehmende Rezessionsängste in Europa machen einen weiteren Rückgang sehr wahrscheinlich.

Die Heizölpreise werden heute aufgrund der fallenden Rohölpreise etwas nachgebend erwartet. Neben dem schwachen Euro bremst derzeit auch die weiterhin sehr starke Nachfrage einen weiteren größeren Preisrückgang. Raffinerien und Tanklager sind ebenso überlastet wie die Logistik des Handels.

Heizöl-Marktdaten

*1) Schlusskurs vom Stand 12.09.2008, 23:00 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (11.09.2008, 23:00 Uhr)
*3) Schlusskurs vom Stand 12.09.2008, 23:00 Uhr
*4) Schlusskurs vom Vortag (11.09.2008, 23:00 Uhr)

Weitere Marktberichte