Postleitzahl
Liter
Ø-Preis Deutschland
101,39 € / 100 Liter
24.06.2024, 19:40 Uhr

FastEnergy ist jetzt auch bei WhatsApp - HIER direkt ausprobieren!

Marktbericht vom 22.05.2024

Heizöl-Markt aktuell: Heizölpreise setzen leichten Abwärtstrend fort

22.05.2024, 09:20 Uhr von Josef Weichslberger
Öl- und Heizölpreise tendieren abwärts

Zur Wochenmitte haben sich die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten weiter leicht nach unten entwickelt. Die Futures, die zu Beginn des Tages leicht gefallen sind, geben Grund zur Annahme, dass sich die stabile Entwicklung der letzten Tage fortsetzen wird.

Aktuell notieren die Juli-Kontrakte der europäischen Nordsee-Ölsorte "Brent" bei 82,19 US-Dollar pro Barrel. Eine Tonne Gasöl zur Lieferung im Juni kostet 751,00 US-Dollar. Der Euro bleibt im Vergleich zum US-Dollar stabil und wird auch heute Morgen zu Kursen um 1,0859 US-Dollar gehandelt.


Wöchentliche Updates zur Heizölpreis-Entwicklung von FastEnergy auf WhatsApp!

Jetzt kostenlos abonnieren!

Obwohl die geopolitische Lage weiterhin unberechenbar bleibt, gab es in den letzten Stunden keine Ereignisse, die zu einem Anstieg der Ölpreise geführt hätten. Somit bleibt die unsichere Ölnachfrage das Hauptthema an den Börsen.
Das American Petroleum Institute (API) veröffentlichte gestern Abend seine Bestandsschätzungen und gab damit einen ersten Hinweis auf die offiziellen Daten des US-Energieministeriums DOE, die heute folgen werden. Der Anstieg der Rohöl- und Benzinbestände deutet auf eine gute Versorgungslage hin und könnte auf eine sinkende Nachfrage hindeuten. Dies ist besonders vor der bald beginnenden Fahrsaison in den USA ein bearisher Faktor.
Die am Nachmittag erwarteten DOE-Daten, die umfassende Informationen zur Nachfrageentwicklung, zum Außenhandel, zur Raffinerieverarbeitung und zur Ölförderung in den USA enthalten, werden eine genauere Einschätzung ermöglichen und könnten bei Bestätigung der API-Daten zu weiterem Abwärtsdruck auf die Ölpreise führen.

Der Euro hat sich am Dienstag kaum gegenüber dem US-Dollar bewegt und notierte bei 1,0852 Dollar. Trotz rückläufiger Erzeugerpreise aus Deutschland und vorsichtigen Äußerungen von US-Notenbankdirektor Christopher Waller zu Zinssenkungen blieb der Euro stabil.

Jetzt abonnieren!

FastEnergy Heizöl News bei WhatsApp, Facebook & X

Erhalten Sie einmal wöchentlich eine kurze Zusammenfassung über die aktuellen Entwicklungen auf dem Heizölmarkt. So finden Sie immer den richten Kaufzeitpunkt!

Hand mit Megaphon

Die Heizölpreise hierzulande werden heute ebenfalls stabil bis leicht rückläufig starten. Aktuelle Berechnungen und erste Preistendenzen deuten aus morgendlicher Sicht auf mögliche Abschläge in einer Größenordnung von rund einem halben Cent pro Liter hin. Auch der heimische Handel zeigt sich derzeit recht ruhig. Aufgrund des niedrigen Preisniveaus bleibt jedoch das Interesse an Preisanfragen und das Bestellaufkommen weiterhin relativ hoch.

Heizöl-Marktdaten

*1) Schlusskurs vom Stand 22.05.2024, 23:59 Uhr
*2) Schlusskurs vom Vortag (21.05.2024, 23:59 Uhr)
*3) Schlusskurs vom Stand 22.05.2024, 23:59 Uhr
*4) Schlusskurs vom Vortag (21.05.2024, 23:59 Uhr)

Weitere Marktberichte