Energiesparen in der Schule lernen, Teil 2

Gepostet am 28. Jan. 2013 in Energiesparen, In der Schule, Ratgeber

Energiesparen in der Schule lernen, Teil 2

Konkrete Maßnahmen zum nachhaltigen Energiesparen in der Schule

Haben sich Schüler und Lehrer gemeinsam durch praktische Übungen und im Rahmen des Unterrichts verschiedener Schulfächer mit dem Thema Energiesparen auseinandergesetzt, geht es an die Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse. In einem Brainstorming können Schüler in der Schulklasse alle Maßnahmen, die Energie sparen könnten, zusammentragen. In der anschließenden Diskussion sollten Schüler und Lehrer dann überprüfen, welche Maßnahmen wirklich sinnvoll und im individuellen Fall umsetzbar sind. Auch die Fragen, wie die Umsetzung erfolgen und wie sie kontrolliert werden soll, sind dabei wichtig. In dem Brainstorming ist die Kreativität der Schüler gefragt und in der anschließenden Zusammenstellung der Maßnahmen, welche sie in Zukunft berücksichtigen möchten, ihr kritisches Urteilsvermögen und ihr erworbenes Wissen.

Energiesparmaßnahmen, die Schüler selbst an nahezu jeder Schule durchführen können, sind etwa das Auswählen und Überwachen der richtigen Raumtemperatur, das korrekte, energiesparsame Lüften der Klassenzimmer, das Schließen der Türen und das Ausschalten von Beleuchtungsanlagen, Heizungen und Elektrogeräten wie Projektoren, wenn man diese nicht benötigt. Hinzu kommt der verantwortungsvolle und sparsame Umgang mit allen Gütern, die nur durch Energieeinsatz gewonnen werden konnten (Beispiel Papier). Viele weitere Maßnahmen sind denkbar. Wenn Schüler daran nicht direkt teilhaben können – etwa an der Sanierung eines Schulgebäudes unter Berücksichtigung der Energieeffizienz -, können Lehrer diese Maßnahmen erklären und veranschaulichen, damit die jungen Energiesparer verstehen, wie wichtig diese sind.

Empfehlenswert ist es, dass alle Energiesparmaßnahmen, welche die Schüler selbst umsetzen möchten, zum Beispiel in Form eines großen Plakates im Klassenzimmer immer einsehbar sind – dies ist eine gute Erinnerungsstütze und hilft, das Thema Energiesparen auch nicht aus den Augen zu verlieren, wenn die konkrete Auseinandersetzung mit dieser Thematik im Unterricht abgeschlossen ist.

 

Die Selbstkontrolle und Belohnungen

Sich Ziele zu setzen und konkrete Handlungen aus diesen Zielen abzuleiten, ist gut und schön. Damit die Energiesparbemühungen an der Schule aber wirklich nachhaltig sein können, erscheint es ratsam, dass Lehrer und Schüler gemeinsam darüber nachdenken, wie sie die Umsetzung der Maßnahmen überprüfen können. Energiesparen ist schon an sich immer mit einem gewissen Aufwand verbunden, vor diesem Hintergrund erscheint es zwar wenig sinnvoll, Schüler zusätzlich unter Druck zu setzen, appelliert man allerdings an ihren Spürsinn, macht ihnen die eigenständige Überprüfung des Energiesparens sicherlich sogar Spaß.

In Anlehnung an Schuldienste und Klassenämter wie Klassenbuchwart, Hofdienst etc. können Lehrer und Schüler Schülergruppen gründen, die prüfen, ob zum Beispiel die richtige Raumtemperatur und die vielen anderen Energiesparmaßnahmen eingehalten werden. Diese Maßnahme soll nicht nur weiter für das Thema Energiesparen sensibilisieren, sondern kann auch zusätzliche Motivation erzeugen – etwa wenn der Schülerenergiedienst nach einer Eingewöhnungsphase feststellt, dass Schüler und Lehrer alle anvisierten Maßnahmen mittlerweile wie selbstverständlich einhalten.

Allein diese Erkenntnis kann bereits eine Belohnung sein. Verstärken lässt sich die Motivation, die aus Belohnungen erwächst, aber zusätzlich noch, wenn die Schulklasse Teile der Einsparungen, zu denen sie beigetragen hat, nach ihren Vorstellungen nutzen kann. Lehrer sollten hier prüfen, inwieweit die Schule eine Kostenersparnis durch Energiesparmaßnahmen selbst nutzen darf. Stehen Gelder zur Verfügung, lässt sich mit diesen Mitteln vielleicht ein Schulfest organisieren oder es lassen sich Anschaffungen tätigen, welche die Schüler schon lange in ihrer Schule vermissen. Auch immaterielle Anerkennungen wie etwa die Auszeichnung einer Schulklasse als Energiesparmeister können motivierend wirken.